Direkt zum Hauptbereich

Immer das gleiche in Jugendbüchern? / Wieso mich viele Dystopien/Fantasybücher oft nicht packen können...

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal vor einer ganzen Weile ein Video von dem lieben Phil (Philsosophie auf Youtube) geschaut und nachdem ich "The kiss of deception" beendet hatte, wolllte ich auch mal meine Meinung zu dem Thema da lassen.


Ich bin 15 Jahre alt, fast 16 und eigentlich sollte man meinen, dass ich das perfekte Alter für Jugendbücher habe, aber ich letzter Zeit konnten die Bücher, die ich aus den Genre gelesen habe, nicht mehr ganz überzeugen. Deshalb mache ich meistens schon einen großen Bogen um Jugendbüchern, da sie mich meistens enttäuschen.
Blöd nur, dass ich ein kleines Cover-Opfer bin. Das heißt, dass mir manchmal denke "Okay, wenn das Cover schön ist und das Buch alle toll finden, dann kann ich es ja mal ausprobieren."
Tja, meistens habe ich falsch gedacht:)

(In diesem Post gehe ich allerdings mehr auf Fantasy und Dystopien ein und möchte betonen, dass es sich nur um meine Meinung handelt.)

Das perfekte Beispiel dafür ist Selection. Bis auf ein paar Ausnahmen liebt jeder diese Reihe und dann habe ich mir den Schuber zu meinem 15. Geburtstag gewünscht und dann auch im November 2016 gelesen.
Und was soll ich sagen... ich fand Selection war ein billiger Abklatsch von die Tribute von Panem (die Reihe ist im Vergleich sehr gut). Die Protagonistin war mir komplett unsymphatisch und ich konnte ihre Handlungen überhaupt nicht nachvollziehen.
Vor allem kommt sie in das Schloss und will vom Prinzen nichts wissen, aber dann ist er ja ach so toll.
Das hat mich so genervt und zudem wurden andauert künstliche Probleme geschildert, aber ganz ehrlich...wen interessiert es???
Die ganze Geschichte war für mich vorhersehbar und langweilig und auch den Schreibstil fand ich nur durchschnittlich.

Dann habe ich eine ganze Weile die Finger von Jugendbüchern gelassen, da mich auch keine Geschichte angesprochen hat, bis ich im April Ewig- Wenn Liebe erwacht gelesen habe. Das Buch war wiederum ein Abklatsch von Selection, also könnt ihr euch denken, wie ich das Buch fand:)
Auch wenn es sich bei dem Buch um eine Märchenadoption handelt, ging es in eine dystopische Richtung und auch das Thema Rebellion wurde wieder aufgegriffen.

Das letzte Jugendbuch, welches ich gelesen habe, war the kiss of deception. Auch bei diesem Buch habe ich mich wieder einmal auf die Meinung von anderen verlassen und auch das Cover fand ich sehr ansprechend.
Dieses Mal habe ich da Buch auf englisch gelesen, da mir die Handcover zu teuer sind und ich wie gesagt, auch nicht wusste, ob mir die Geschichte gefällt.
Das Buch hat mir noch am besten von den drei genannten gefallen, aber im Endeffekt sind die Geschichte doch alle gleich und ich habe einfach die Lust verloren weiter Geld in "durchschnittliche" Bücher zu Investieren.

Ich möchte gar nicht sagen, dass dieses Genre schlecht ist, aber letztendlich laufen die Geschichten immer auf eine Rebellion und Aufständen zu und
das beides sind Themen, die mich so nerven. Vielleicht habe ich bis jetzt auch immer die falschen Bücher gelesen, aber in nächster Zeit möchte ich mich nicht mehr so sehr auf die Meinung anderer verlassen, denn meistens gefallen mir die Bücher, die keiner mag am besten:)



Mich interessiert jetzt natürlich brennend, was ihr zu dem Thema sagt und ich würde mich sehr über einen Austausch in den Kommentaren freuen<3






Kommentare

  1. Hey,
    also was Selection angeht bin ich ganz deiner Meinung, auch wenn ich die Bücher selbst noch nicht gelesen habe, hat mir eine Leseprobe gereicht...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss dir da auch größtenteils recht geben. Allerdings kann das Rad ja auch nicht neu erfunden werden und es kommt für mich immer auf den Schreibstil oder die anderen Elemente in der Geschichte an, also auf die Charaktere, die Gestaltung der Welt, worauf genau der Aufstand aufbaut etc.

      Löschen
    2. Da hast du natürlich recht und es ja nicht so, dass alle Bücher aus diesem Genre blöd sind, aber dennoch hatte in letzter Zeit leider öfter mal Pech gehabt. Früher oder später werde ich bestimmt auch noch mal ein Buch aus dem Genre in die Hand nehmen.
      Meistens ist auch gar nicht die Geschichte schuld, aber wenn die Machart, also die Protagonisten und der Schreibstil nur 0815 sind und die Geschichte dann auch noch vorhersehbar ist, dann kann ich mich leider nicht mehr für da Buch begeistern.

      Liebe Grüße,
      Tabea

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

The goal-Jetzt oder nie {Rezension}

Hallo ihr Lieben,
ich habe die letzten drei Tage the goal weggesuchtet und möchte meine Meinung nun mit euch teilen.
Vielen Dank an den Piper Verlag für das Rezensionsexemplar! *Werbung*



Autor: Elle Kennedy

Verlag: Piper

Seiten: 423

Preis: 10 Euro

Inhalt:
Sabrina James träumt von einer Karriere als Anwältin und arbeitet hart für ihre Ziele. Den Collegeabschluss als Jahrgangsbeste hat sie bereits in der Tasche, und nebenher jobbt sie für ihr Studium in Harvard. Auch in der Liebe nimmt sich Sabrina, was sie will. Gegen prickelnde Zerstreuung hat sie nichts, aber für eine Beziehung blieb bisher keine Zeit. Doch dann lernt sie John Tucker kennen. Auch er weiß genau, was er braucht: Sie! Aber als sie sich zueinander bekennen, wird ihr junges Glück auf eine harte Bewährungsprobe gestellt … Und diese Prüfung zu bestehen, hat nichts mit Fleiß zu tun.
Meinung:
The goal ist der letzte und vierte der Teil der Off-Campus Reihe von meiner Lieblingsautorin Elle Kennedy, weshalb ich mich riesig auf d…

Hundert Stunden Nacht von Anna Woltz Rezension

Hallo ihr Lieben, vergangene Woche hat mich das Bloggerwillkommenspaket aus dem Carlsen Verlag erreicht, worüber ich mich sehr gefreut habe. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal.  Ich habe mir das Buch "Hundert Stunden Nacht" ausgesucht und ich möchte euch in dieser Rezension erzählen, wie es mir gefallen hat.


Autor: Anna Woltz
Verlag: Carlsen
Preis: 15,99 Euro
Seiten: 256

WE Update #17

Hallo ihr Lieben,
ich habe ganz spontan das Reich der sieben Höfe 2 angefangen. Das Buch wird eigentlich von jedem geliebt und ich muss jetzt auch endlich wissen wieso. Band 1 mochte ich sehr gerne und die ersten 100 Seiten vom zweiten Teil ließen sich ebenfalls schnell lesen und ich bin wieder gut in die Geschichte gekommen. Rhysand mochte ich im ersten Band schon ganz gerne, denn ich finde, dass er damals schon sehr interessant war und der Handel wird bestimmt noch richtig gut, aber ich möchte euch ja nicht spoilern, aber mich würde eure Meinung zu der Reihe interessieren!
Habt ihr die Bücher schon gelesen oder ist euch der Hype zu viel?